Samstag, 26. Januar 2013

Der Sommer ist da

Früher als erwartet startet der Festivalsommer 2013: Während draussen noch Schnee liegt, sind bereits die ersten akkreditierten Fotografen der Wikipedia unterwegs und fotografieren beim ersten Festival dieses Projekts. Dabei ist das Streichquartettfest des Heidelberger Frühlings sicher nicht das erste, was einem beim Begriff Festivalsommer einfällt. Es spiegelt allerdings sehr gut die Breite, die mit diesem Projekt adressiert wird: Im Festivalplan reihen sich Klassik- neben Metalevents ebenso wie Festivals, die ihre Besucher mit Jazz-, Reggae-, Folk-, Country- oder Weltmusik empfangen und sie alle beantworten die vor einiger Zeit abfällig gestellte Frage „Brauchen wir wirklich noch mehr Fotos von Pur?“ mit einem deutlichen „Gern auch Pur, aber noch viel lieber viele, viele andere“.

Doch es tut sich noch mehr, was nach außen kaum sichtbar ist: Dem Akkreditierungsteam liegen bereits Zusagen für die nächsten Veranstaltungen vor - bereits jetzt sind das Paaspop in den Niederlanden, das e-tropolis in Berlin, das Ragnarök-Festival in Oberfranken sowie das INNtöne Jazzfestival in Österreich bestätigt, einige weitere Festivals der ersten Monate sind angefragt - eine Absage gab es bislang indes noch nicht.

In diesem Blog sollen Vorankündigungen, Erlebnisberichte oder auch einfach nur Bilder und andere Themen aus dem Festivalsommer aufgearbeitet werden.

Budgets und Verträge 
Und wie sieht es mit der Finanzierung aus? Wie vielen bekannt ist, steht dem Projekt ein Budget von 18.000 € aus dem Community-Projektbudget des Wikimedia Deutschland e.V. zur Verfügung. Etwa die Hälfte des Geldes soll dabei in drei Kamerasets investiert werden, die den Fotografen zur Verfügung gestellt werden können, die andere Hälfte fliesst vor allem in Fahrtkostenerstattungen; Gehälter oder Spesen werden von dem Geld nicht bezahl. Der Vertrag zwischen dem Antragsteller (dem Autoren dieser Zeilen) und Wikimedia Deutschland e.V. ist mittlerweile unterschrieben und die Geschäftsstelle kümmert sich um den Kauf der Technik und die Überweisung der ersten Rate des Budgets. Ob der Betrag zu großzügig oder zu knapp kalkuliert ist, wird sich zum Ende des Projekts zeigen.

Mitmachen? Gern!
Ein Blick in den Festivalplan zeigt, dass hier noch lange nicht alle Festivals abgedeckt sind und auch bei den aufgeführten ist oftmals noch nicht klar, ob wir Fotografen haben, die teilnehmen können und wollen. Wer also Lust hat, kann sich gerne noch eintragen und mitmachen. Für Rückfragen oder Anregungen stehen wir gern unter der Mailadresse festivalsommer@wikipedia.de zur Verfügung.

Kommentare:

  1. Eine tolle Aktion, der ich von ganzem Herzen Erfolg wünsche. Schade, dass ich nicht mehr in Deutschland lebe – ich hätte gerne am Festivalsommer teilgenommen. Frank

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Frank,
    gibt es in der Bay Area keine Festivals mehr? Wir können ja versuchen, eines oder zwei in den Plan aufzunehmen - einen Versuch wäre es wert. Gruß, Achim

    AntwortenLöschen